Bahnchef

Ich bin überzeugte Zugfahrerin. Das liegt nicht nur daran, dass wir kein eigenes Auto haben, sondern ich finde es einfach praktisch und – ja – komfortabel. Man kann während der Fahrt lesen, dösen, schlafen oder aus dem Fenster schauen, ohne dass man selbst etwas zum Gelingen der Fahrt beitragen muss und ohne sich konzentrieren zu müssen. Außerdem kommt man im Schnitt wesentlich pünktlicher an. Während sich bei einer halbstündigen Zugverspätung bereits 50% der Passagiere lautstark über die ‚Bundesbahn‘ aufregen, werden beim Autofahren Standardabweichungen von bis zu einer Stunde auf längeren Fahrten gar nicht erst kommentiert.

Deshalb stand bereits vor Rumos Einzug fest, dass wir, wenn möglich, auch mit ihm Zugfahren wollen und wir tun das tatsächlich in regelmäßigen Abständen. Das bewegt mich dazu, mal ein paar Zeilen zum allgemeinen Prozedere zu schreiben und Erfahrungen festzuhalten. „Bahnchef“ weiterlesen