Bahnchef

Ich bin überzeugte Zugfahrerin. Das liegt nicht nur daran, dass wir kein eigenes Auto haben, sondern ich finde es einfach praktisch und – ja – komfortabel. Man kann während der Fahrt lesen, dösen, schlafen oder aus dem Fenster schauen, ohne dass man selbst etwas zum Gelingen der Fahrt beitragen muss und ohne sich konzentrieren zu müssen. Außerdem kommt man im Schnitt wesentlich pünktlicher an. Während sich bei einer halbstündigen Zugverspätung bereits 50% der Passagiere lautstark über die ‚Bundesbahn‘ aufregen, werden beim Autofahren Standardabweichungen von bis zu einer Stunde auf längeren Fahrten gar nicht erst kommentiert.

Deshalb stand bereits vor Rumos Einzug fest, dass wir, wenn möglich, auch mit ihm Zugfahren wollen und wir tun das tatsächlich in regelmäßigen Abständen. Das bewegt mich dazu, mal ein paar Zeilen zum allgemeinen Prozedere zu schreiben und Erfahrungen festzuhalten. „Bahnchef“ weiterlesen

Mein Liebster

Juhu! Ein Award! Diana von den Wohlstandshunden hat den Schokofrosch und mich mit dem Liebster Award bedacht, herzlichen Dank!

Seit ich Rumo habe, lerne ich immer mehr Dinge über Hunde und seit ich Es rumort! habe, lerne ich immer mehr Dinge über’s Bloggen.

Zum Beispiel durch die MiDoggy-Community habe ich gemerkt, wie toll viele Hundeblogger miteinander vernetzt und bekannt sind und auf was für Ideen andere Blogger so alles kommen. Eine von diesen Ideen ist der Liebster Award und ich bin ganz aus dem Häuschen, dass Rumo und ich jetzt auch einen erhalten haben. „Mein Liebster“ weiterlesen

Der Komödie einziger Teil

Werd‘ ich zum Augenblicke sagen:

Verweile doch! Du bist so schön!

(Faust, Der Tragödie erster Teil)

Was warten wir manchmal auf diesen Moment. Den Moment, in dem wir den Schokofrosch anschauen und denken: So. Fertig. Erzogen. Jetzt kann er es. So soll es sein, so kann es bleiben.

Dann laufen wir mit unserem freudig tänzelnden Labrador über eine Wiese, in nicht allzu weiter Entfernung fünf spielende Hunde und 13 Rehe. Rumo bleibt natürlich bei uns. Hätte er eine Leine um, würde er nicht daran ziehen. Die Sonne scheint, wir sprechen in Knittelversen. „Der Komödie einziger Teil“ weiterlesen

Schnuffelwuffelpuffel

Wir sind total rationale Menschen. Wir wissen: Spitznamen und Verniedlichungen sind total albern und sorgen dafür, dass man zu viel auf einen Hund einredet und der eigentliche Name des Hundes in den Hintergrund tritt.

Da ist es ja klar, dass wir unseren eineinhalb jährigen Rumo-Rüden niemals Welpe, Welpchen, Welpi oder Welpentier nennen würden. Er würde sich ja gar nicht angesprochen fühlen! „Schnuffelwuffelpuffel“ weiterlesen

Muss der viel raus?

Fast jeder Hundebesitzer hat sie schon einmal gehört, diese berühmte Frage. Und wenn es um die Anschaffung eines Labradors geht, liest und hört man in Verbindung mit ihr auch gerne noch so etwas wie:

Wir möchten einen Arbeitslinien-Labrador, einen großen und schlanken.“ „Die dicken Gemütlichen heißen ‚Showlinie‘, die brauchen nicht so viel Bewegung.“

Weil das in dieser Form ein ziemlicher Blödsinn ist und als eine kleine Einstiegshilfe für Hundeinteressenten, will ich heute einmal versuchen, ein wenig erste Ordnung in das Begriffswirrwarr zu bringen. „Muss der viel raus?“ weiterlesen

12tel-Blick im Februar

Heute Morgen sind wir losgezogen, um das zweite Foto unseres neuen 12tel-Blicks zu schießen. Die Februarsonne schafft es noch nicht so ganz durch die Bäume, der Schnee ist weg, der Matsch ist tief, aber es hat Spaß gemacht.

Vor allem hatten wir eigentlich gedacht, diese Reihe werde schwieriger zu fotografieren als die letzte, aber es hat sich herausgestellt, dass es sogar ein bisschen einfacher ist. „12tel-Blick im Februar“ weiterlesen

Willst Du mit mir gehen?

Ich kann wie die meisten Menschen gleichzeitig Netflix schauen und mir die Nägel lackieren, gleichzeitig telefonieren und kochen und auch beim Hörbuch hören putzen und eine WhatsApp-Kommunikation am Laufen halten. Was ich nicht kann, ist, während eines Hundespaziergangs eine normale Unterhaltung zu führen.

„Willst Du mit mir gehen?“ weiterlesen