12tel-Blick im Juli

Die Zeit rennt und das Schokoladentier hüpft, eigentlich ist alles beim Alten. Nur mir ist so ein bisschen nach Umschwung und ich bin gespannt, was der Sommer noch so bringen wird. Ein paar große und kleine Dinge stehen schon fest:

Bald kommt ein Blogbeitrag, auf den ich mich schon sehr freue und bei dem ich diesmal tolle Unterstützung habe. Man darf also gespannt sein.

Außerdem wurden der Wolpertinger und ich von Schätersky und Frauchen wieder mit dem Liebster Award beehrt und ein paar der tollen Fragen harren noch ihrer Beantwortung, bis dann bald endlich alles online gehen kann.

Der braune Hund, die bessere Hälfte und die Wolpertingerdompteurin ziehen Ende August in ein neues Heim, weswegen vor allem die Menschen sehr aufgeregt und beschäftigt sind. Rumo weiß noch nicht viel von seinem Glück, mal gucken, ob er den Braten riecht, wenn er bei der Renovierung der neuen Wohnung dabei ist. Zumindest die frische Wandfarbe wird er riechen.

Erzogen werden soll Rumo im Sommer auch weiterhin, wir arbeiten gerade wieder an großen und kleinen Baustellen, an unserem Dauerbrenner Kommpfiff und ganz eventuell an der Teilnahme an einer Begleithundeprüfung. Auch davon weiß der Schokofrosch noch nichts und er wird wohl auch nicht gefragt werden, was er vom Erzogenwerden hält.

Die Kür neben der Pflicht besteht im Sommer aus ganz vielen aus dem Wasser geretteten Spielzeugen, aus spaßigen Gartenschläuchen und aus harter Entspannung auf schattigen Lieblingsplätzen. Davon hält Rumo sehr viel.

In diesem Sinne: Habt alle einen wunderschönen Sommer, Ihr werdet bald wieder von uns hören.

Portrait Juli

Den Start der 12tel-Blick Reihe und die Fotos von Februar bis Juni findet Ihr hier.

Unmoralische Angebote

Es ist schon eine ganze Weile her, da saß ich mit Rumo im Zug und die Leute neben uns fanden ihn gut. Es wurde drüber geredet, wie hübsch und brav er doch sei, was er für eine schöne Farbe habe und wie lieb er gucke. Ist für mich natürlich völlig nachvollziehbar, ich will ja nicht so tun, als fände ich ihn nicht weltklassenspitze. Womit ich allerdings nicht gerechnet habe, war das, was danach kam. „Unmoralische Angebote“ weiterlesen

12tel Blick im Mai

Heute war Leipziger Vorgewitterwetter, als wir im Wald waren und eigentlich noch auf Sonne gehofft hatten. Leipziger Vorgewitterwetter zeichnet sich dadurch aus, dass alle Wetter-Apps und Wetterberichte sich mit Gewitterankündigungen überschlagen, die Luft zum schneiden schwül wird und die Temperaturen riesig hoch steigen. Außerdem kommt nach Leipziger Vorgewitterwetter kein Gewitter. Dafür muss das Gewitter erstmal ein paar Tage angekündigt sein, ohne dass was passiert und schlussendlich blitzt es zweimal in der Ferne und es bleibt warm. „12tel Blick im Mai“ weiterlesen

Komm, hol das Lasso raus

So richtig gerne erzählt man das nicht, aber Rumo fallen sehr viele Gründe ein, sich gelegentlich etwas zu weit von uns zu entfernen und eben auch nicht zuverlässig auf Pfiff zurückzukommen.

Die meisten dieser Gründe haben mit dem betörenden Geruch von anderen Hunden zu tun und von denen trifft man beim Spaziergang im Leipziger Grün zu jeder Zeit welche.

Das kann dann also folgendermaßen ablaufen: Der Schokofrosch hüpft frei herum und ist lieb und brav. Ich bin angespannt und nervös, scanne den Horizont ab, zucke bei Geräuschen zusammen, fahre mit dem Kopf herum und kneife die Augen zusammen. Dann. Kommt. Ein. Hund. Die Pfeife schnellt in meinen Mund ich beiße fast drauf. Der Pfiff ertönt, zu laut, zu hektisch, zu alles. Dabei am liebsten einen Hechtsprung auf den Wolpertinger zu, der eigentlich vorher entspannt war und jetzt auf folgende Gedanken kommt: „Komm, hol das Lasso raus“ weiterlesen

Schubladen

Heute Morgen wurde ich wieder gefragt, ob Rumo so richtig schlimm sei. Also wörtlich: Ist der so richtig schlimm? Ich guckte ein bisschen wie ein Auto und dann meinen (zugegeben) hüpfenden und springenden Wolpertinger an, der volle Kanone zu den beiden Hunden der Fragenden wollte, um mal deren Hinterteile auszuchecken.

SITZ! Nein, wie meinen Sie schlimm? Naja, weil ich ihn immer nicht zu den Hunden ließe und immer ausweichen würde, dabei wolle mein Hund doch zu den anderen Hunden Hallo sagen.

Mir schossen verschiedene Möglichkeiten durch den Kopf: „Schubladen“ weiterlesen