Frühpubertät des Schokofroschs: Ein Drama in drei Akten

11.04.2016

Erster Akt – in der Wohnung

Kathrin:“Rumo, Kennel!“

Rumo: (guckt)

Kathrin: „Kennel!“

Rumo: „Ich habe Dich gehört, bin aber anderer Meinung.“

Kathrin: „Kennel, sofort!“

Rumo: „Da sollten wir nochmal drüber reden, denn letztlich ist Deine Bitte doch recht viel verlangt. Du hast es vielleicht nicht bemerkt, aber mein Hintern klebt am Boden. Da ist nichts zu machen.“

Kathrin: „Kennel!“

Rumo: „Die Situation verschlimmert sich ohne mein Zutun. Nun klebt mein gesamter Körper am Boden, die Schwerkraft ist hier niederschmetternd. Selbstverständlich würde ich unter normalen Umständen Deiner Bitte nachkommen, wenn es mir möglich wäre!“

Kathrin: „Kennel!“

Rumo: „Wo sind eigentlich diese Tierschützer von Vox, wenn man sie braucht?“

Kathrin: „Kennel!“

Rumo: (tiefer Seufzer) „Ich schaffe es. Ich gehe in den Kennel. Für diese unglaubliche Kraftanstrengung brauche ich im Kennel eine Wurst.“

Zweiter Akt – Draußen

Kathrin: „Rumo, komm mit!“

Rumo: „Bitte warten Sie. Die nächste Gehirnzelle ist gleich für Sie frei.“

Kathrin: „Komm mit!“

Rumo: „—„

Kathrin: „Komm mit!“

Rumo: „Bitte warten Sie. Die nächste Gehirnzelle ist gleich für Sie frei.“

Kathrin: „Komm mit!“

Rumo: „Vielen Dank für Deine Anregung. Aber ich muss schnüffeln.“

Kathrin: „Komm mit!“

Rumo: „Ich habe in meinem Leben niemals etwas Interessanteres gerochen. Dies ist der facettenreichste und spannendste Geruch der Welt. Kein anderer Hund hat je etwas derartig Tolles gerochen. Dieser Geruch geht als der berauschendste Geruch aller Zeiten ins Guinness Buch der Rekorde ein.“

Kathrin: „Komm mit!“

Rumo: „Ich komme ja schon. Für die Geistesanstrengung, mich von diesem Geruch loszulösen, brauche ich eine Wurst.“

Dritter Akt – wieder in der Wohnung

Kathrin: (isst etwas)

Rumo: „Oh! Du hast uns etwas zu essen gemacht!“

Kathrin: (isst weiter)

Rumo: „Achso, Du möchtest Deinen Teil als Erste essen? Das ist ok, ich stups nur schonmal kurz meinen Teil mit der Nase an.“

Kathrin: „Nein! Kissen!“

Rumo: „Ach, mein Teil wird mir auf meinem Kissen serviert? Wie nett, ich gehe da schonmal hin.“ (geht aufs Kissen)

Kathrin: (isst weiter)

Rumo: „*hust*“

Kathrin: (isst weiter)

Rumo: (kommt zurück) „Ich möchte nicht unhöflich sein, aber Du hast vergessen, mir mein Essen zu bringen.“

Kathrin: „Kissen!“

Rumo: (geht aufs Kissen) „Aber was machst Du da? Was machst Du da? Hallo? Da ist ja gleich nichts mehr übrig!“

Kathrin: (isst auf)

Rumo: „Achso, ich bekomme also Wurst?“

dsc09382-2-min
Ich mach‘ mir die Welt widde widde wie sie mir gefällt.

 

3 Kommentare zu „Frühpubertät des Schokofroschs: Ein Drama in drei Akten

  1. Mensch Kathrin, ich hab doch heute Morgen keine Zeit, jetzt lese ich mich hier fest und komme nicht los … :-)))

    Sooo lustig, danke! und dem Rumo selbstverständlich eine Wurst!

    LG,
    Pia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s